Federn

Federn schweben leicht
Füße auf Samt
Dunkel und weich
Gleißend
Das Licht durch Grün
Der Tag beginnt leuchtend

Zart glitzernd

zart glitzernd
der Tag
in verschwimmendem weiß
Fäden aus Licht
gewunden
in ein Kleid aus Sternen

In Wärme geborgen

in Wärme geborgen
eines Atems
Tautropfen zerschnitten
bluten

Ein Ton verhallt

ein Ton verhallt
der Duft eines Tages
verglüht
in tintigem Umbra
wandern lässt die
Nacht in Träumen