Feeds:
Beiträge
Kommentare

Wie auch im letzten Jahr gab es am 17. 18.und 19. November wieder einen Workshop in Zusammenarbeit mit dem Verband der Contergangeschädigten NRW
Danke an alle, die das immer wieder möglich machen und von ganzem Herzen DANKE an die TeilnehmerInnen, die mir ein wunderbares Wochenende geschenkt haben! Die Herzlichkeit und Wärme, die Lebensfreude und die Lust an der Malerei waren überwältigend ♥ DANKE!
Nicht zuletzt sind auch sehr schöne Arbeiten entstanden. Ob Anfänger oder erfahrene KünstlerInnen, alle haben sich an dem Wochenende die Seele aus dem Leib gemalt. Auch wenn ich mich wiederhole……es war unglaublich schön!

Es hat viel Freude gemacht, die Fotos alle nochmal anzusehen und ich habe die besten heraus gesucht. Leider sind einige verwackelt gewesen aber ich hoffe, das die trotzdem noch vielen Fotos einen schönen Eindruck vermitteln.

Herzlichst Anna
XO

Advertisements

Poesie des Moments

Lange hat es gedauert, fast ein Jahr des Loslassens. Es war ein Prozess. Nicht wirklich leicht. Immer wieder habe ich es versucht
Aber nun habe ich den Neuanfang geschafft.

Ich taste mich voran, mit Pinsel und Fingern. Sättige mich an dem Geruch, genieße meine schmierigen Hände.
Taste und rieche, schaue und freue mich.
Ölfarbe, die Sinnlichkeit des Materials erfüllt mich mit Glück, ich kann sie schmecken.

Herzlichst Anna
XO

 

PS: die Fotos sind mit dem Handy gemacht, daher die nicht so gute Qualität….

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich freue mich sehr auf dieses neue Schild, das kommende Woche geliefert wird.
Es kommt vorn ans Haus und ist für mich ein kleiner aber wichtiger Schritt in eine neue Richtung.

 

Herzlichst Anna

Gedanken –

Bildquelle Pixabay

Am Samstag 4.11 erwartet uns ein Vollmond im Stier und die Sonne steht im Skorpion. Nun hab ich zwar nur astrologisches Halbwissen aber trotzdem….die Monde der dunklen Jahreszeit sind für mich immer etwas besonderes. Voller Magie.
Es wird Zeit für einen Blick nach Innen. Sich dem stellen, was man dort findet. Das Licht und das Dunkel, beides Seiten einer Medallie.
Aber auch die Lebensziele hinterfragen, Perspektiven ergründen, Bilanz ziehen.
Macht das was ich tue, wie ich lebe mich noch glücklich? Oder wenigstens zufrieden? Oder ist das mehr das gelebt werden will?

Bildquelle Pixabay

Ich bin keine 40 mehr. Das Leben ist begrenzt und es gibt in jedem Leben den Zeitpunkt, an dem man sich fragt, war es das? In meinen Coachings und Beratungen stelle ich immer wieder fest, das ab einem bestimmten Alter ein anderer Anteil der Persönlichkeit gelebt werden will. Ich merke, das oft lang verdrängte Bedürfnisse ans Licht kommen.
Und langsam kommt dieser Zeitpunkt auch bei mir. Manchmal wechseln Menschen in diesem Alter nochmal den Lebenspartner, manche Menschen beginnen noch einmal ganz von vorn an einem anderen Ort, in einem anderen Land. Ich habe nun weder vor meinen Partner zu wechseln noch auszuwandern, obwohl….wäre auch ganz nett, auszuwandern meine ich. Auf jedenfall wäre es aufregend. Aber das ist es nicht.

Klar bin ich Künstlerin und werde sicher malen bis mir irgendwann der Pinsel aus der Hand fällt….. aber ist das alles? War’s das jetzt? Sonst nix?
Ich muß gerade über mich selber grinsen, das was ich hier schreibe hat sich schon lange angedeutet. Immer wieder.  Ein Häppchen hier. ein Häppchen da,  in kleinen Portionen – die Veränderung schleicht sich leise ein, es ist kein Knall auf Fall Ding hier. Die schamanische Ausbildung war der Auslöser. Mit meinen Fortbildungen und Coachings hat der Prozess begonnen. Die HP Ausbildung tut ihren Teil dazu. Und so geht es weiter.

Der Teil von mir, der mehr beratend und helfend arbeiten möchte setzt sich mehr und mehr durch. Ich habe auch immer öfter Termine für Tarot Readings, die mich sehr erfüllen. Die Arbeit mit den Karten ist etwas, das meiner visuell orientierten Persönlichkeit sehr entspricht und die ich sehr liebe. Überhaupt ist die Arbeit mit Menschen, vor allem aber mit Frauen so eine starke Konstante in meinem Leben geworden, das ich sie nicht mehr missen möchte. Im Gegenteil ich möchte diese Tätigkeit weiter ausbauen. Während ich das schreibe merke ich gerade wie sich alles so richtig anfühlt! Genau so.
Den Blick gerichtet auf weite, vielversprechende Horizonte!

Bildquelle Anna Schüler

Herzlichst Anna
XO

Heute mal ein Film….

Vor einiger Zeit habe ich durch Zufall – gibt es Zufälle? – einen Film auf Youtube entdeckt, der mich sehr berührt hat. Ich finde er passt gut zum 1. November, in diese Zeit der Besinnung.
Viel Vergnügen beim Ansehen. Nehmt euch die Zeit – eine Tasse Tee, auf das Sofa kuscheln und Film genießen!

 

 

Er kam gerade im richtigen Moment und begeistert habe ich mir direkt ein Buch von Wayne Dyer gekauft und es auch sofort in einem Rutsch gelesen. Das ist nicht oft der Fall. Gerade bei sogenannten „spirituellen Büchern“ ist das Lesen oft ein zähflüssiger Vorgang bei mir. Vieles will überdacht sein, manche Sätze muss man mehrfach lesen um sie zu verstehen.

Dr. Wayne Dyer allerdings schreibt ausgesprochen verständlich, mit viel Humor und  –  was man immer spürt –  mit einer tiefen Liebe zu den Menschen, ihren Bedürfnissen, Schwächen, Fehlern und Träumen. Das Buch liest sich schnell und flüssig und ist voller Leichtigkeit. Die Anleitungen sind leicht umsetzbar.

Hier die Inhaltsangabe zum Buch:

Wie kann man seine wichtigsten Lebensbereiche durch die Kraft der Gedanken ausgewogener gestalten und miteinander in Einklang bringen? Das Gesetz der Balance bestimmt die Abläufe auf der Erde. Die Jahreszeiten, Elemente und das Tier- und Pflanzenreich – sie alle befinden sich in einem natürlichen Gleichgewicht. Die einzige Ausnahme stellen wir Menschen dar. Bestsellerautor Wayne Dyer zeigt neun Wege, um in Harmonie mit sich selbst und seiner Umwelt zu leben. Mit praktischen Anleitungen.

 

 

Ich wünsche euch einen besinnlichen Feiertag!
Allerheiligen, Day of the Dead oder Samhein, wie man es auch immer nennt.
Die Zeit der Durchlässigkeit zwischen den Welten, der Erinnerung an die Verstorbenen.
Vielleicht auch die Zeit in der man Kontakt aufnehmen kann und in der es möglich ist, den Vorausgegangenen die Dinge mitzuteilen, die man im Leben vergessen hat zu erwähnen? Wer weiß? 😉
Hier noch einige Tipps, wie man diesen Tag gut nutzen kann.
Errichtet euch einen kleinen Altar mit Fotos eurer Ahnen, mit Blumen und Kerzen um ihrer zu Gedenken und sie zu ehren. Ihr könnt einen Brief an liebe Verstorbene schreiben, ihnen eure Achtung aussprechen, eure Liebe und Dankbarkeit und sie auch um Unterstützung bitten. Ein bisschen räuchern tut der Seele gut und so könnt ihr mit Salbei, Lavendel, Rosmarin und Kerzenlicht den helfenden Geistern eine Freude machen und euch selber auch!
In diesem Sinne

Herzlichst Anna
XO

geheimnisvoll zersprungen
laut erscheinen risse

ganz leise schweben träume

A.Schüler 2017

 

Allium Giganteum 80 x 80 cm Acryl auf LW

 

Herzlichst Anna
XO

– aber nicht oft. Mein Tagesprogramm erlaubt mir nicht, so viel an meinen eigenen Bildern zu arbeiten, wie ich gern möchte.
Ich könnte jetzt frustriert sein, bin ich aber nicht, jedenfalls nicht sehr. Alles hat seinen Zeit im Leben und im Augenblick sind andere Prioritäten zu setzen. Anfang des Jahres habe ich hier geschrieben, das ich das Gefühl habe, 2017 werde ein Jahr der Neuortientierung.  Und genau das ist es. So viele Dinge sind passiert, vieles hat den vorhandenen Narben noch neue hinzugefügt.
Narben, sichtbare oder unsichtbare sind einerseits Zeichen des Lebens, aus dem sich keiner ohne Narben wieder verabschiedet.

Andererseits sind sie auch Hinweise, Wegweiser, Meldungen, die gehört werden wollen, die unseren Weg umleiten können oder in manchen Situationen den Lebenspfad sogar komplett neu ausrichten.
Eine komplette Neuausrichtung wäre bei mir auch möglich, manchmal hätte ich schon Lust dazu, irgendwo komplett neu anzufangen. Das Land wechseln, ein Neustart in der Sonne oder auch gern im Schnee. Es gibt Länder, die mich reizen, die ich so anziehend finde, das ich manchmal denke, ich war im letzten Leben gar keine Elster. Das vermute ich bei meiner Vorliebe für Glitzerkram oft.

Sehnsuchtsländer – ich würde gern in die USA gehen für einige Zeit, dort lernen vielleicht auch unterrichten. Aber nur für eine begrenzte Zeit.
Island finde ich faszinierend, dort könnte ich auch leben aber mein absolutes Sehnsuchtsland liegt weit im Osten. Die Mongolei, die Landschaft, die Menschen, die Kultur –  einfach alles.
Ach ja Träume, ich träume auch von einer Reise die Seidenstraße entlang….auf einem Kamel reisen, in einer Jurte schlafen und andere Sterne sehen.
Genug geträumt für heute!

Nun noch ein zwei neue Bilder, die auch schon auf Saatchi zum Verkauf stehen. Es gibt dort noch mehr neue Arbeiten, auch kleine Formate auf Papier.
Möglicherweise ermöglichen mir ja ein paar mehr verkaufte Bilder einen oder mehrere meiner Träume zu verwirklichen.
Aber jetzt muß ich mich erstmal meinem anderen Traum widmen.
Ende 2018 will ich spätestens meinen Abschluß als Heilpraktikerin für Psychotherapie in der Tasche haben. Träume zu haben ist fein aber noch feiner ist es; sie zu verwirklichen 🙂

TANGERINE DREAM – I send you all my love…. 80 x 80 cm Acryl und Ölpastelle auf LW

 

FLOATING
80 x 80 cm
Acryl und Ölpastelle auf LW

 

Ein wunder.volles Wochenende!
Herzlichst
Anna XO

%d Bloggern gefällt das: