Das Buch der Geheimnisse

Das Buch der Geheimnisse ist einerseits ein Workshopthema, das ich derzeit im Atelier anbiete andererseits aber auch etwas, das uns alle beschäftigt, das denke ich zumindest.
Wie komme ich darauf? Ich biete einmal im Monat einen kleinen Malkurs ehrenamtlich an. Dieser Kurs ist für Menschen ab 70 Jahren, für Männer und Frauen.  Es kommen nur Frauen.

Diese Frauen erzählen mir teilweise mit großer Offenheit aus ihrem Leben, von ihren Freuden, von ihrer Familie aber auch von viel Leid. Das Malen erleichtert es zu sprechen, es entspannt und beruhigt und bringt ein wenig Freude in manche von Kummer geplagte Seele. Es ist immer wieder eine Freude für mich zu sehen, wie diese konzentrierte Beschäftigung die Menschen öffnet.
Ich habe, als ich von 15 Jahren meine Malschule eröffnet habe nicht geahnt wohin mich dieser Weg führen wird.  Ich habe mit Kursen für Kinder begonnen, dann kamen Kurse für Erwachsene dazu. Mittlerweile sind die MalschülerInnen aus den ersten Kursen schon fertig mit dem Studium oder zumindest fast und kommen teilweise immer noch. Die TeilnehmerInnen aus den Kursen für Erwachsene sind teilweise zu festen Gemeinschaften geworden, es sind Freundschaften entstanden, die nun schon seit 15 Jahren halten. Das alles konnte ich nicht ahnen, als ich mir den Traum von einer eigenen Malschule erfüllt habe. Immer mehr hat sich dabei mein Ansatz geändert. War es am Anfang der Wunsch alles klassisch aufzubauen, Techniken und Fertigkeiten zu vermitteln ist mittlerweile immer der Mensch im Vordergrund. Bei den Kinderkursen ist immer noch als erstes mal das Handwerkszeug gefragt aber bei erwachsenen Menschen konnte ich feststellen, das die Prioritäten sich verschoben haben. Es geht immer noch um Malerei aber auch viel um persönliche Entwicklung, Erfahrungen und Miteinander, Gespräche und teilweise auch das gemeinsame er- tragen von Schicksalsschlägen, von Angst, Depression, von Trauer… aber auch von Freude, von schönen Erlebnissen wie Geburten, Hochzeiten, Reiseerlebnissen, etc.
Das gemeinsame Erleben, sich Halten, sich gegenseitig tragen, für einander da sein, ist das was meine Arbeit für mich so kostbar macht. Es ist genau diese tiefe Verbundenheit, die entstehen kann wenn man gemeinsam kreativ arbeitet, die heilende Magie der Malerei. Kunst als magischer heilender Akt – für mich – aber auch für und mit anderen ist für mich nun soviel wichtiger geworden als alles, was ich damals als ich die Malschule eröffnet habe je erwartet oder erhofft habe.

Warum schreibe ich das alles? Ja, das Buch der Geheimnisse.
Mich hat heute ein Gespräch mit einer Teilnehmerin des ehrenamtlichen Malkurses sehr berührt. Ich wollte eigentlich als ich wieder zuhause war umdekorieren, ein paar neue Pflanzen umstellen und mir mein kleines Arbeitszimmer, das ich mir unten eingerichtet habe verschönern. Statt dessen habe ich sage und schreibe eine ganze Stunde hier gesessen und gedacht, alles Revue passieren lassen. Ich will nicht weitergeben was die Dame mir anvertraut hat, aber es hat mich sehr bewegt.

 

 

 

Das Leben ist das Buch der Geheimnisse, auf jeder Seite, die wir aufschlagen steht etwas, das wir noch nicht wissen, noch nicht kennen und von Seite zu Seite entfaltet sich unser Leben, erzählt sich unsere Geschichte. Und manchmal steht auf den Seiten etwas anderes als wir uns erhoffen oder erwarten.  Dieses Buch ist berührend für uns und oft auch für andere, wenn wir uns trauen etwas aus dem Buch zu erzählen.
Dieses Buch enthält Liebesgeschichten genauso wie Dramen und Schicksalsschläge, Abenteuer und oft auch viel komisches.
Es ist mein Lieblingsbuch. Jedes!

Von Herzen und in großer Dankbarkeit an alle, die mir bisher ein oder mehrere Kapitel aus ihrem Buch der Geheimnisse erzählt haben!
Anna

Werbeanzeigen

4 Gedanken zu „Das Buch der Geheimnisse

  1. Liebe Anna,
    danke für „Das Buch der Geheimnisse“
    Weil ich Ähnliches erlebt habe bei meiner ehrenamtlichen Tätigkeit in unserer Gemeinde, kann ich es sehr gut nachempfinden.
    Eine Handarbeitsgruppe für Senioren habe ich gegründet und dabei erlebt, was so alles an Wissen und Können geschlummert hat und nun mit großer Freude geteilt wurde. So viele alte Techniken, so viele wunderschöne Dinge sind entstanden.
    Und wir erlebten gemeinsam, dass die Beschäftigung mit Schönem heilsam ist.
    Frauen, die lange völlig allein waren, blühten auf in diesem Kreis, fühlten sich angenommen und geborgen, freuten sich so sehr auf das wöchentliche Treffen mit Kaffee, selbstgebackenem Kuchen, mit guten Gesprächen und frohen Gesängen und natürlich auch mit Handarbeiten.
    Sie haben deren Verkauf mit vorbereitet, haben beim Bazar unserer Gemeinde Verkaufsgespräche geführt und wie groß war die Begeisterung, als der Erlös dazu reichte, die Bestuhlung im neuen Gemeindesaal anzuschaffen.
    Dazu kam die Freude miteinander im Gespräch zu sein …. sich nah zu sein, Zuwendung zu schenken und zu erfahren. Es wurde immer mehr ein „Wir“ und ich werde nie ihre leuchtenden Augen vergessen.

    Danke für deine liebevolle Schilderung … sie berührt mich sehr.

    Herzlichen Gruß
    Ulla

    Gefällt 1 Person

    1. Danke Ulla für deine Worte! Ja, diese Arbeit ist berührend und bewegend und vor allen Dingen so wichtig.
      Mit hat gestern eine Frau gesagt: „Der Himmel hat mich zu ihnen geschickt“ Ich weiß nicht ob es der Himmel war oder welch anderer guter Geist da seine Hände im Spiel hatte aber es fühlte sich sehr schön an ♥
      Ganz herzliche Grüße
      Anna

      Gefällt mir

Ich freue mich über Kommentare - Your feedback is valued.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s