Ich falle weich

Heute keine Poesie sondern das reale Leben.

Ich falle weich!
Im Gegensatz zu vielen KollegInnen, denen Corona im letzten Jahr böse mitgespielt hat und noch immer ist kein Ende abzusehen. Meine Malschule hat der Situation nicht stand halten können aber ich bin nicht allein auf das Einkommen angewiesen, das ich mit Kursen verdient habe.
Ich habe lange nichts geschrieben, einfach weil ich nicht mehr wusste was ich schreiben soll. Ich hatte keine Ahnung was weiter geht und wie es weiter geht. Wie vermutlich viele Andere habe ich das letzte Jahr zwischen Aktivität und einer gewisssen Schockstarre verbracht. Habe gemalt, habe geschrieben und wenn, dann immer extrem. Bis mir der Rücken schmerzte oder meine Hand. Neue Bilder aus 2021 gibt es hier zu sehen.
Aber genauso so extrem hatte ich an manchen Tagen das Gefühl, ich komme nicht mehr vom Sofa hoch, das Gefühl, das endet alles nie und wurde immer müder. Depression trifft es nicht aber manchmal bin ich morgens aufgewacht mit einem Gefühl von Traurigkeit, das ich mühsam weggedrückt habe, um überhaupt in die Pötte zu kommen. Das miese Wetter war auch nicht wirklich hilfreich. Nun wird es immerhin schon Frühling und wir werden sehen, wie es mit der Pandemie weitergeht.
Mein Atelier habe ich nun für mich, ganz ungewohnt aber die Situation hat mir auch neue Möglichkeiten eröffnet.
Ich habe meine Technik aufgerüstet für ein bestelltes Online Malvideo und das Drehen hat mir soviel Freude gemacht, das ich nun dabei bin die ersten Versuche mit Videos für YouTube zu machen.

Ich bin wieder zurück zum Artjournaling in meinem alten Buch aus 1949, in dem ich schon länger arbeite.
Einige Seiten finden sich hier. Die neuen Seiten werden bald hinzugefügt. Allerdings finde ich meine neue Kamera und auch die neue Beleuchtung so genial….vielleicht sollte ich alle Seiten neu fotografieren?
Außerdem habe ich zusätzlich ein neues Journal angefangen.
Der Titel des Buches ist „Unfolding with Grace“. Es ist ein so feines ledergebundenes Buch mit Seiten aus Bütten, das ich darin mit Freude aber auch mit Vorsicht arbeite. Ganz anders als bei meinen abstrakten Leinwandarbeiten, die aber ohnehin immer mehr in den Hintergrund rücken. Das Vorsichtige, Konzentrierte und Behutsame ist für mich gerade weitaus genussvoller.

Und es soll zu einer Art Blog/Vlog…. ich weiß auch noch nicht genau, wie man das nennt….werden. Ich möchte die Arbeit an diesem Journal mit Videos dokumentieren. Malerisch hauptsächlich aber manchmal hab ich auch das Bedürfniss zu reden oder zu schreiben. Überhaupt ist meine Lust, mich auf die eine oder ander Art zu äußern, mich mitzuteilen wieder da. Der Schlüssel, mit dem ich mich im Elfenbeinturm eingeschlossen hatte, ist wieder aufgetaucht und ich habe mich entschlossen, die Tür wieder aufzuschließen. Obwohl…. so ein Turm hat ja was 😉

Hier die ersten Seiten aus „Unfolding with Grace“



Und wer gucken möchte, hier geht es zu einem kleinen Video https://youtu.be/PwdjDLc6_X0
Mehr kommen zügig.

Leben, lieben, lachen und das Atmen nicht vergessen 😉

Herzlichst
Anna

Ich freue mich über Kommentare - Your feedback is valued.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s