Influenza :-)

Mich hat letztens jemand gefragt ob ich jetzt Influenzer werden wolle, oder heißt es Influenzer*in?
Nein, möchte ich ganz bestimmt nicht! Obwohl, die Zeit hätte ich jetzt ja. Corona bedingt hat sich meine Leben gewandelt, keine Kurse, aktuell auch keine In Person Workshops.
Meine Atelier ist um die Hälfte seiner Quadratmeter geschrumpft weil durch einen Wasserschaden das Musikstudio meines Mannes runiert wurde.
Großzügig habe ich ihm einen meiner Räume abgetreten, um mich dann zunächst zu fragen “ und nun?“
In meinem noch verbliebenen Raum sieht es jetzt anders aus. Meine Filmstation ist aufgebaut und ich finde mich umgeben von 2 Rechnern, 1 Nähmaschine, 1 Staffelei incl. Maltisch und jede Menge Arbeitsmaterialien ganz gut zurecht.

Zurück zur Influenzer*in. Wie gesagt, ich habe ja nun mehr Zeit…..
Und in den letzten Monaten war auch genug Zeit, sich durch Instagram zu klicken. Das macht manchmal Spaß und manchesmal bin ich eher verblüfft. Vor allem wieviele dieser interessanten Spezies “ Influenzer*in gibt. Es wird in jedem Bereich influenzt. Gewicht, Makeup, Mode, Sport, Einrichtung, um nur einige zu nennen. Einrichtungsseiten folge ich übrigens mit großer Freude ebenso wie Seiten, die sich mit Gärten und Pflanzen befassen.
Am meisten hat mich allerdings – eher negativ – beeindruckt, wieviele Frauen in meinem Alter und älter sich bemühen zu influenzen, in dem sie sich ständig in neuen Klamotten fotografieren (lassen). Was für ein Aufwand, ständig umziehen, ständig posen, den richtigen Lichteinfall finden, und dann muss das ja auch alles noch digital bearbeitet werden. Dazu gibt es gern auch mal Lebensweisheiten, wie die auf Kohlehydrate zu verzichten, Sport zu treiben und die richtige Gesichtspflege zu benutzen. Eine Dame, ich gebe gern zu, sie ist massiv erfolgreich, hüpft auch gern in Talkshows herum oder fäusteballend auf ihren Fotos und gibt zu allem möglichen „weise“ Statements ab. Über 70 aber „jung und vital“ und alle Ihre – hauptsächlich weiblichen Follower*Innen wollen sein wie sie. Ich persönlich denke immer wenn ich sie sehe, das sie ein Problem mit ADHS hat aber das kann ja auch ein Irrtum sein.

Aber hallo, geht’s noch? Seid doch einfach ihr selbst! Lasst euch mal von euch selbst so beeindrucken oder findet euch selber so toll.
Älter werden ist nicht nur lustig und die wenigsten haben die Zeit und das Geld zur Kosmetikerin zu gehen oder sich permanent in neue Kleidung zu werfen, mal abgesehen davon, daß das mit Nachhaltigkeit ja nun eher gar nichts zu tun hat. Man braucht gelegentlich einen oder auch mehrere neue Zähne oder neue Linsen in den Augen, weil der graue Star überhand genommen hat. Es tut der Rücken weh, die Gelenke spielen nicht mehr mit (bei mir übrigens trotz Sport) und ständig muss man zu Vorsorgeuntersuchungen, was auch immer…..

Mit all den Zipperlein, die kommen, die gute Laune zu behalten, die Freude am Leben – das ist die Kunst.
Und nicht so zu tun als wäre alles easy.
Nein, älter werden ist nicht nur lustig aber die Alternative ist Sch….

Und mal ganz davon abgesehen, 1. will ich nicht influenzen und 2. ich liebe Kohlehydrate!

So, das musste mal gesagt werden!

Da dieser Blog „Wort und Bild“ betitetelt ist….hier kommt dann jetzt ein Bild. Und da dieser Text sonst zu lang wird werde ich in den kommenden Tagen weiterschreiben.

Spread 5


Ich filme nicht alle Seiten in meinem Journal aber manchmal knipse ich die Kamera an. Die Entstehung dieser Seite findet ihr hier, dieses Mal in Echtzeit ohne Zeiraffer:

Bis dahin
Leben, lieben, lachen und das Atmen nicht vergessen

Herzlichst
Anna

Ich freue mich über Kommentare - Your feedback is valued.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s