Wandern lässt die Nacht in Träumen

Für manche ist Dunkelheit mit Depression oder Traurigkeit verbunden. Ich finde Dunkelheit angenehm ja sogar schön. Warm, erdig und weich sind die ersten Begiffe, die mir einfallen. Es finden sich unterschiedliche Abstufungen in den Tönen der Nacht, im Schwarz, im Blau, Im Braun und auch ein Hauch von Licht ist immer zu erahnen, der der Dunkleheit ein bisschen Mystik verleiht.
Gut, ob ich jetzt allein durch finstere Wälder laufen würde ohne zumindest den Hauch eines Erschauerns zu verspüren, wage ich zu bezweifeln. Aber ehrlich gesagt habe ich das noch nicht versucht, wäre mal ein Experiment wert.
Im Moment lass ich die Dunkelheit in meinen Arbeiten leuchten.
Obwohl ich derzeit das kleine Format bevorzuge habe ich doch zu einer Leinwand gegriffen, die bei mir im Atelier herumstand. Es war eine alte Arbeit, die ich vor geraumer Zeit aus meinem Lager mitgenommen habe, um sie zu überarbeiten. Ich hatte sie völlig vergessen und beim Aufräumen ist sie mir in die Hand gefallen und ich konnte nicht widerstehen.

Da ich aus gesundheitlichen Gründen (meine Arthrosen, ich sollte Ihnen Namen geben, wie wäre es mit Elke und Sabine?) momentan nicht an der Staffelei arbeiten kann, kam sie auf den Tisch und hier ist das Ergebnis.

80 x 80 cm, Mixedmedia auf LW.

Jetzt wieder zurück an die kleinen Formate!

Bis dahin
Leben, lieben, lachen und das Atmen nicht vergessen

Herzlichst
Anna

Ich freue mich über Kommentare - Your feedback is valued.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s