Willkommen 2019

Frisch und regeneriert zurück aus meinen freien Tagen. Atelier und Wohnbereich und auch ich sind gereinigt und entrümpelt.
Außer den üblichen Putztätigkeiten reinige ich auch mit weißem Salbei. Das mache ich übrigens im Atelier grundsätzlich an den Wochenenden. Die vielen TeilnehmerInnen meiner Malkurse hinterlassen außer Farbresten, die ich gern weiter verarbeite, auch energetisch ein diffuses Chaos und die Räucherung bringt dann wieder Ruhe und Ordnung in meine Räume und sie werden wieder zu meinem Refugium.
Zu Beginn eines neuen Jahres bringt das Räuchern mir die Klarheit, die ich für meine Arbeit brauche. Es reinigt mich, macht mich aufnahmebereit und hilft mir intensiver wahrzunehmen. Entrümpelt habe ich mich auch – innerlich. Loslassen ist derzeit eines meiner Lieblingswörter. Loslassen verschafft Freiraum, Freiheit, Frieden und Klarheit.
Ich muss allerdings auch ein bisschen Gewicht loslassen. 😉 den Feiertagen verdanke ich immer ein paar Pfunde, nicht viel, aber sie stören mich.

Das Buch geht voran, obwohl es mir im Augenblick schwerfällt zu schreiben und das liegt daran das mein Gatte auch Ferien hat.
Wir versuchen möglichst viel unserer freien Zeit gemeinsam zu verbringen, daher waren lange Spaziergängen mit den Hunden bei Wind und Wetter, gutes Essen, gemeinsamer Sport etc an der Tagesordnung.
Aber nun kommen die letzten freien Tage und ab Montag geht es wieder los. Die nächsten Monate verbringe ich damit Kurse, Workshops, Ausbildungen abzuhalten. Das ganz normale Programm halt. Ich mach mir ja gern Arbeitspläne. Wer nun meint, die Künstlerin beherrsche das Chaos und könne spontan entscheiden, wie sie den Tag verbringt, der irrt gewaltig. Ohne Arbeitsplan und Terminkalender geht bei mir nix.
Der neue Plan für 2019 beinhaltet nun auch – außer dem üblichen Wahnsinn – vormittags mindestens 3 Stunden schreiben. Habe ich bisher nur dann geschrieben, wenn Zeit übrig war, bin ich nun in die Phase eingetreten, in der kontinuierlich die Tasten des Laptops gequält werden wollen. Ich bin schneller geworden, tippe zügig und fast fehlerfrei. Auch schön. Hätte ich nie gedacht, das meine Finger mal so schnell über die Tasten sausen können. Trotzdem, ich gerate oft ins Stocken, feile an Formulierungen, stelle ganze Kapitel in Frage. Und wenn ich dann noch einmal beginne und das Vorherige verwerfe, weil mir der Aufbau nicht gefällt, dann ist es von Vorteil, fix tippen zu können.

In meinem Buch geht es um Heilreisen, geführte schamanische Reisen. Diese Reisen muss ich alle vorher selber machen, um sie dann aufzuschreiben und auf diese Art, die Reisen nachvollziehbar, die Wege gangbar zu machen. Es sind erfüllende Erlebnisse und sie sind spannend und lehrreich, nicht nur für den Leser sondern auch für mich. In magischen Welten und inspirierenden Begegnungen finden sich Kraftorte, Krafttiere, Ruheplätze sowie Antworten auf Fragen, Erklärungen und Lösungen.

Bildquelle Pixabay, bearbeitet by me 😉

Als nächstes schreibe ich hier ein bisschen  über Totem und Krafttier.

Möge euer 2019 gesegnet sein!

Von Herzen
Anna

 

Advertisements

Wilde Frauen

Ich mag dieses Foto sehr, das ich auf Pinterest gefunden habe. Ich würde diese Frau sehr gern treffen. Das Bild erinnert mich an meine Kindheit.
Es gibt schöne und weniger schöne Erinnerungen. Diese ist eine der schönen.

Meine Oma war so eine Frau. Allerdings trug sie ihr langes silbernes Haar geknotet. Sie sah Dinge, sie fand Dinge. Ihre Augen waren auf das gerichtet, was uns umgab.
Wir waren viel im Wald und sie zeigte mir was es zu sehen gab, was es zu finden gab. Es umgab uns immer ein Anflug von Zauber, von Magie, von tiefem Glauben.
Ihre Stärke war beeindruckend und ihre tiefe Liebe zur Natur und zum Leben.
Wir sammelten Kräuter und Eicheln. Wir gingen auch abseits der Wege weil es dort viel spannender war. Ich fühlte mich sicher und geborgen in den Wäldern.
War beschützt und behütet von dem Geist der uns dort umgab.
Und wie ich hier so sitze und das schreibe, denke ich – was ein Vermächtnis!

Herzlichst Anna

Tiermedizin – Krafttier Pferd

Meine Beiträge aus Wild. Verwegen. Weiblich. ziehen nun auch langsam um in diesen Blog.
Und so ist das Pferd nun auch hier eingetroffen.

pferd

Manchmal reise ich mit meiner Trommel, manchmal auch nicht. Die Verbindung bleibt jedoch, ist immer da. Krafttiere erscheinen und geben Rätsel auf. Überhaupt ist das Krafttier an sich ein Wesen, das in Rätseln spricht. Das macht mir nichts, ich mag Rätsel. Die Überlegungen sind dann mehr oder weniger erfolgreiche Lösungsversuche. Sie lösen Knoten in meinem Hirn. Manchmal auch die im Bauch.
An und für sich ist das Pferd kein rätselhaftes Tier. Es steht für Stärke und Geschwindigkeit. Aber auch für Aufbruch, einen Neubeginn. Altes hinter sich lassen, sich ohne Bedauern verabschieden und den Weg in unbekannte Gefilde wagen. Großreinemachen. Frühjahrsputz. Innenwelten und Außenwelten wollen gereinigt sein. Loslassen und Entrümpeln. Neuausrichten.
Aufsteigen, losreiten, das Pferd übernimmt die Führung und erzählt dir Geschichten. Von der Kraft, der Freiheit und dem Wind in den Haaren. Das Pferd ist ein Zaubersänger, sein Lied berührt und verändert. Es singt das Lied vom Wandern zwischen den Welten. Es führt HEIM zur wilden Seele und zurück in eine ungebändigte Lebenslust.
Herzlichst Anna

Cocooned

Eingesponnen möcht‘ ich sein. Tautropfen ummanteln zärtlich Spinnennetze. Noch nicht ganz verschwunden.
Die Seele ist in Wärme eingehüllt, neigt sich in Demut. Singe ein Lied vom Wasser heute, obwohl es nicht regnet.
Ein kleiner Teich auf einer Abrissstelle und die Wasserschamanin freut sich. Braucht es eigentlich ein Schamanengewand?
Manchmal wünsch ich mir eins. Ein langes, buntes, wildes Gewand, in das ich mich hüllen kann.
So ein Gewand ist schön aber beim Malen etwas unpraktisch.
Vielleicht sind auch Bilder Gewänder?
Im Atelier ist alles voller Bilder. Ich fühle ich mich eingehüllt, verhüllt, umhüllt. Seit meine Trommel wieder hier hängt ist auch alles  ganz besonders gut. Das Stäbchen räuchert vor sich hin, umhüllt mich auch.

cocoon
Cocoon, 80 x 80 cm, Acrylics and ink on canvas

Bis dahin
Leben, Lieben, Lachen und das Atmen nicht vergessen…
Anna

for my english readers.
Because it is so much extra work to translate everything  ( and I also am not a fast typer….) I have a blogspot blog now, where I add this text, too. There you can choose your language and use the google translator. I know it’s not perfect but I hope it’s ok for you!
You can find it here!

 

Elfenbeinturm?

Etwas zieht mich zurück. In mich zurück.  Ich mag keine Nachrichten mehr schauen, keine Zeitung mehr lesen.
Will die Welt eine andere, nicht so.
Meine Tage sind schöner wenn ich keine Zeitung lese. Draußen wartet Leben in der Erde. Dort unten schläft alles aber nicht mehr tief, nur noch ein bisschen. Halbschlaf.  Ich sitze schweigend morgens und staune. Wie immer mit Zigarette. Meine Zeremonie, mein Räucherwerk und die Welt ist still, leise und schön. Verzaubert und magisch. Wenn ich keine Zeitung lese.
Wenn ich keine Zeitung lese mag ich die Menschen. Sonst…ich weiß nicht? Ich will staunen und schweigen, will die Magie spüren. Die Kraft, die der Frühling mit sich bringt, ist meine. Geister erscheinen und trösten. Wollen gehört sein.

50 x  60 cm Mixed on canvas
Riding home , 50 x 60 cm
Mixed on canvas

 

 

60 x  80 cm Mixe on canvas
Flight of the owl, 60 x 80 cm
Mixed on canvas

 

Bis dahin
Leben, Lieben, Lachen und das Atmen nicht vergessen…
Anna

for my english readers.
Because it is so much extra work to translate everything  ( and I also am not a fast typer….) I have a blogspot blog now, where I add this text, too. There you can choose your language and use the google translator. I know it’s not perfect but I hope it’s ok for you!
You can find it here!

Ein bisschen was neues findet ihr hier…

es gibt ein bisschen was im Blog zu lesen und mehr zu meinen Angeboten.
Was die  Kunst angeht….die kommt grade etwas zu kurz.  Aber dieses „Wild Verwegen Weiblich“ Ding ist so sehr mein Baby, es muss momentan etwas gepampert werden. Die Geister sind mir grade hold und ich habe das Gefühl, das mich dieses  Baby erst vollständig macht.  Fühlt sich gut an!
Nun –  morgen ist wieder was zu sehen- glaub ich.
Einfach auf’s Bild klicken….

wild3

Bis dahin
Leben, Lieben, Lachen und das Atmen nicht vergessen…
Anna

for my english readers.
Because it is so much extra work to translate everything  ( and I also am not a fast typer….) I have a blogspot blog now, where I add this text, too. There you can choose your language and use the google translator. I know it’s not perfect but I hope it’s ok for you!
You can find it here!

Curriculum zu Ausbildung

Die erste Kompaktausbildung beginnt im April 2016
Hier zur Info das Curriculum zum Ausbildungsgang Kreativpädagogik an der Münsterlandschule ALMA MATER
Erwachsenbildung – Kunsttherapeutische Gesundheitspädagogik

5 Module, Wochenenden und Einzeltage
Jeweils von 10:-16:00 Uhr

Modul 1
Vorstellungsrunde
Einführung
Geführte schamanische Reise mit gezielter Fragestellung
Praktische Arbeit, kreative Techniken

Modul 2
Schamanisches Ritual zur Einstimmung
Materialkunde/Techniken und Arbeitsweisen
Theorie Mal-therapeutische Arbeit/ Fragetechniken in der praktischen Arbeit
Reflexion / Fragen / Anregungen

Modul 3
Schamanische Reise zum eigenen Krafttier
Selbstbild / Weibliche Wirklichkeit/ Weibliches Selbstbild erstellen
Weibliche Stärken entwickeln/ Weibliche Wirklichkeit verwandeln
Übermalungen negativer Erlebnisse und Erfahrungen mit positiven Gegenentwürfen

Modul 4
Schamanisches Ritual zur Einstimmung
Praktische Arbeit, kreative Techniken
Kunst-therapeutische Techniken
Erstellen des eigenen Kraftbildes

Modul 5
Geführte schamanische Reise mit gezielter Fragestellung
Erstellen des eigenen Kraftbildes Teil 2
Übungen zu Fragetechniken mit Gegenüber
Feedback und Unterstützung des Gegenüber
Reflexion

Abschlussarbeit und Zertifikat

Mehr Infos gibt es auf Wild – Verwegen – Weiblich

Außerdem gibt es in den Sommerferien einen mehrtägigen Workshop an der Nordsee  mit ähnlichen Inhalten.
Wir übermalen unsere alte Wirklichkeit und gestalten sie neu!

  • Wir arbeiten an und mit diversen malerischen Techniken.
  • Wir erstellen ein erstes eigenes Art Journal. Das ist ein Tagebuch, das aus Bilden und Collagen besteht und mit dem man konsequent an bestimmten Themen arbeiten kann.
  • Wir nutzen schamanische Werkzeug und Zeremonien, um alte Muster aufzudecken und Antworten auf Fragen zu erhalten.
  • Wir erstellen ein eigenes Kraftbild, ein Bild der eigenen Stärke. (mehr zum Kraftbild hier)

Die “Malerische Visionssuche” bildet den Kern unserer gemeinamen Arbeit!
In ihr begeben wir uns auf eine Reise ins Unbewusste.
Wer sind wir, mit all unseren hellen und dunklen Seiten?
Was gibt unserem Leben wirklich Sinn?
Welche Träume warten noch darauf, gelebt zu werden?
Was hält mich davon ab, WILD – VERWEGEN – WEIBLICH durch das Leben zu gehen?

Details folgen in den nächsten Tagen.

Bis dahin
Leben, Lieben, Lachen und das Atmen nicht vergessen…
Anna

for my english readers.
Because it is so much extra work to translate everything  ( and I also am not a fast typer….) I have a blogspot blog now, where I add this text, too. There you can choose your language and use the google translator. I know it’s not perfect but I hope it’s ok for you!
You can find it here!