Die Selmer Malschule hat bald Geburtstag

Als introvertierte Künstlerin fühle ich manchmal die Notwendigkeit, mich in meinen Elfenbeinturm zurück zu ziehen, zu arbeiten und nichts anderes zu tun … klingt wie das Paradies, manchmal. Und so habe ich mich in den letzten drei Jahren auf meine Kunst, meine Malschule konzentriert und vor allem auf meine Familie und unsere Hunde konzentriert. Das war auch bitter nötig.
Aber nun….nach einer Woche des Rückblicks auf die letzten Jahre und des Nachdenkens über die Zukunft habe ich einige Entscheidungen getroffen.

In 2003 habe ich allen Unkenrufen zum Trotz meine Malschule gegründet. Niemand, wirklich niemand, nicht einmal meine damalige Steuerberaterin  hat daran geglaubt, das es was werden könnte. Ha! Nun wird Geburtstag gefeiert!

Und so freue ich mich, einen Flash-Verkauf ankündigen zu können, um den 15. Jahrestag der Kunstschule zu feiern. Arbeiten der letzten Jahre auf Papier und Leinwand zu Preisen von 25€ bis 250 € werden angeboten.

Und …..da war noch was, was nach oben schwappte, völlig unerwartet habe ich festgestellt, das mir etwas fehlt, dass ich in den letzten Jahren einige Dinge vermisst habe.
Ich vermisse es, online zu unterrichten, ich vermisse es international zu spielen, ich vermisse es, mit Menschen auf der ganzen Welt in Kontakt zu treten.
und ich habe einen Studio-Make Over  gestartet, um einige neue Videos und Online-Kurse zu realisieren. (auf Deutsch und auf Englisch)
Es wird auch sehr bald ein paar Jubiläums-Goodies auf meiner Website und in meinem Blog geben.

Und hier noch eine kleine Erinnerung, auch für mich.
Manchmal vergisst man das die Malerei eine Sache des Herzens und der Seele ist. Der Momen,t in dem der Verstand, das Ego wollkommen an die Seite treten muss, damit die Intuition fließen kann, die wilde Seele zum Vorschein kommen darf.

Also stay tuned!
Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!
Von Herzen
Anna

Werbeanzeigen

Neuer Termin Kompaktausbildung

Kurz zur Info, die Zusammenarbeit mit der Münsterlandschule ist beendet.
Ich bedanke mich bei der Institutsleitung für die gemeinsame Zeit!
Manchmal gibt es Gründe, eine Tür zu schließen.

Aber meine Arbeit geht weiter und das Kind bekommt nun einen neuen Namen:
Fortbildung „Prozessorientierte kunsttherapeutische Begleitung“

Das ermöglicht auch eine gewisse Abgrenzung von der Vielzahl an Fortbildungen zur Kreativpädagogin, in denen teilweise auch Inhalte vermittelt werden, die in der von mir angebotenen Fortbildung nicht vorhanden sind. So werden Keramik und Bastelarbeiten oder auch speziell die Arbeit mit Naturmaterialen, von mir nicht angeboten, obwohl diese Materialen durchaus zum Einsatz kommen können, aber nicht zwangsläufig müssen.

Es wird mehr Wert auf das sich einlassen in die eigene Biographiearbeit und auf die Reflexion gelegt.
Kommunikations und Kooperationsfähigkeit und eine tiefe Liebe zum Menschen in all seinen Facetten ermöglichen es, meiner Meinung nach, diese Fortbildung zu nutzen um effektiv mit Menschen zu arbeiten, sie auf ihrem Weg zu begleiten, für eine Weile…..‘

Außerdem ist mir der malerische Teil sehr wichtig. Die sinnliche Arbeit mit Materialien in der Auseinandersetzung mit unserer Geschichte und dem so entstehenden Transformationsprozes, der in dieser Woche  stattfindet. Mit und in  uns selbst, unseren Möglichkeiten, unseren Träumen, unseren Bedürfnissen.

Es ist wichtig unsere ureigensten Talente, unser wahres schöpferisches SELBST zu entdecken.
Nur dann, wenn wir diesen Teil in uns  zum Leuchten bringen, können wir anderen helfen auch hell zu erstrahlen.

Es gibt diesen schönen englischen Begriff “ I’m here to serve you“ das klingt in Deutsch seltsam….ich bin hier um dir zu dienen….

Aber das ist es was ich aus ganzem Herzen tue,  in meinen Kompakt – bzw Blockfortbildungen und das ist auch das, was ich mir von den Teilnehmerinnen dieser Fortbildungen erhoffe:

Das sie nach der Fortbildung, mit ihren neu erworbenen Erkenntnissen und Fähigkeiten genau das in ihre Arbeit tragen.

Das Bild habe ich auf Pinterest gefunden leider ohne Nachweis auf den Urheber

 

Auch im Frühjahr 2018 findet wieder eine einwöchige Fortbildung statt.
Sozusagen: Wild! Verwegen! Weiblich! Kompakt

Wild! Verwegen! Weiblich!

Termin ist die Woche vom 07.05.2018 – 12.05.2018

Diese Ausbildung findet in meinem Atelier statt und ist auf 3 Teilnehmerinnen beschränkt.
Bei der Suche nach einer Unterkunft bin ich gern behilflich.

Für weitere Infos zur Kompaktausbildung bitte das Formular auf meiner Website nutzen ( Ihre Emailadresse bitte nicht vergessen)
Dort finden sie auch weitere Infos.

 

Herzlichst
Anna XO

die Ruhe vor dem Sturm oder so… the quiet before the storm or so…..

In den letzten Tagen habe ich nicht viel für mich gearbeitet. Angefangene Arbeiten stehen herum, manchmal ist das eben so. Es ist spannend wahrzunehmen, was in mir passiert und wie das sich auf der Leinwand wiederspiegelt. Dies ist ein Jahr der Neupositionierung und so experimentiere ich gelegentlich mit diversen Materialien herum, einfach so. Probiere eine neue Palette, neue Farben. Rot und Orange, immer ein Nogo für mich, erscheinen mir gerade als spannende Herausforderung. Noch werden die Versuche immer wieder übermalt, aber ich bin zu neugierig und probiere neu.
In dieser Woche kann ich mich endlich mal wieder um mich kümmern, vieles ist liegen geblieben. Fast täglich Kurse und Ausbildungen an der WE. Da blieb nicht viel Zeit für das Leben an sich.

During the last days I have not worked much for myself. Several works in progress are standing around here, sometimes it is that way. It is exciting to perceive what is happening in me and how it is reflected on the canvas. This is a year of repositioning and so I’m experimenting occasionally with various materials, just for fun. Trying a new palette, new colors. Red and orange, have always been a nogo for me, now they seem to be an exciting challenge. I always overpaint them butI am too curious and try again.
This week I can finally take care of myself again, a lot has been left to do. Almost daily courses and trainings at the WE. There was not much time left for life itself.


Im April beginnt die Ausbildung zum HP für Psychotherapie und vorher mal ein/ zwei Wochen nur das normale Kursprogramm ist dann schön und total entspannend. Ein paar neue Kartendecks erforschen und meine  Reiki Ausbildung weitermachen. Das Leben kann auch mal stressfrei sein. In meine Artjournal arbeiten ohne  Druck und Hektik, ohne künstlerischen Anspruch, einfach weil es Spaß macht.
Ich erlaube mir, wie ein Kind Neues zu entdecken und zu spielen. Ausbrechen aus der Kunstroutine, aus dem Druck, den das Leben als Künstlerin so mit sich bringt.
Nicht produktiv sein müssen! Ahh wie fein sich das anfühlt, auch wenn ich weiß das diese Phase nur kurz ist. Genießen heißt derzeit mein Zauberwort. Die nächsten Termine stehen schon fest aber bis dahin ist noch Zeit.
Spielen ist überhaupt ein wichtiger Aspekt des Lebens. Es gibt Leichtigkeit und Freude zurück, wirkt Ängsten entgegen und macht definitiv gute Laune!

In April  I begin with the education to become a the healer for psychotherapy and before that I have one / two weeks just with the normal artclasses program. That is nice and I feel totally relaxed. Exploring a few new Tarot decks and continueing my Reiki training. Life can be so stress-free. Working in my art jornal without pressure and rush, without any artistic claim, simply because it is fun.
I allow myself to discover new things and play like a child. Breaking out of art routine, from the pressure that life as an artist can bring.
I don’t have to be productive! Ahh how fine that feels, even if I know this phase is only short. Enjoying is currently my magic word. The next dates are already fixed but until then there is still time.
Playing is at all an important aspect of life. It brings lightness and joy back, removes anxiety and definitely makes a good mood!

In diesem Sinne…geht schön spielen 🙂

So … well playing 🙂

Herzlichst / XO Anna

Merken

Merken

Bilder der Ausstellung – Pictures of the exhibition

Wie immer zuviele Bilder geworden….. ich hoffe ich habe die besten ausgesucht. Liebe Karo, tolle Fotos 🙂
Es war eine wunderbare Eröffnung! Vielen Dank an Petra Bröscher die die Ausstellung organisiert hat, an Frau Engemann für die wundervolle Eröffnungsansprache. Danke auch an den Selmer Bürgermeister Mario Löhr und Dr. Hubert Seier, verantwortlich im Rat für Schule, Kultur und Sport für ihr Interesse!

As always too many pictures ….I hope I’ve chosen the best.
It was an amazing opening !Thank you to Petra Bröscher, who made the organisation, to Mrs. Engeman for the beautiful speech and to the mayor of Selm Mario Löhr and Dr. Hubert Seier who is responsible for school, culture and sports in our little town, for their interest.  But most of all I have to thank the most lovely artists who made a terrific job!

Die Bilder von Maria Petschler, Heike Katala, Heike Barlach, Dorothee Riemenschneider-Lehrmann, Elvira Ulrich, Bernhard Drohmann, Evelyn Klück, Annette Maria Krüger und Petra Burkhart sind während der Öffnungszeiten der Stadtverwaltung bis zum 24. Mai 2017 in der „Galerie des Amtshauses Bork“ in der ersten Etage Altbau zu sehen.

Exhibitioning artists are:
Maria Petschler, Heike Katala, Heike Barlach, Dorothee Riemenschneider-Lehrmann, Elvira Ulrich, Bernhard Drohmann, Evelyn Klück, Annette Maria Krüger und Petra Burkhart 

Feels like dancing

Mein Leben fühlt sich gerade so an. Es ist kein kindliches Herumhüpfen im Regen. Obwohl ich das auch sehr schön finde. Eher ein sanfter Tanz zu leichter Musik. Watteweiches Wohlgefühl….oder so 🙂
Im Moment mag ich die Musik von Rising Appalachia sehr gern. Reinhören lohnt sich und das Video ist auch sehr schön anzuschauen.
Es malt sich gut zu dieser Musik und es tanzt sich gut dazu.

Ich freue mich das die Malerei mir wieder leicht von der Hand geht und –  oder gerade deswegen –  ändert sich mein Fokus immer mehr. Ich will mir diese Leichtigkeit erhalten.
Das wird aber nix, wenn ich mich weiterhin zereisse zwischen Malen, Malkursen, Ausbildungen und all dem Rest. Natürlich werde ich weiterhin malen aber ohne diesen Druck und ohne diese Zerissenheit.
Und es fühlt sich leicht an und schlüssig und rund. Und ich werde es genießen.
Das hier habe ich vor einiger Zeit geschrieben und es wird Zeit den nächsten Schritt zu gehen.

Ich unterrichte schon sehr lange und immer mehr stelle ich fest, das sich die Gründe, aus denen Menschen meine Malkurse besuchen, geändert haben. Waren früher Techniken und Grundlagen im Vordergrund, so ist nun das Bedürfnis nach persönlicher Entfaltung, das Hauptanliegen meiner KursteilnehmerInnen. Sicher gibt es noch einige (junge) TeilnehmerInnen, die sich auf Aufnahmeprüfungen vorbereiten wollen, aber bei den meisten steht etwas anderes im Vordergrund. Sich frei von Ängsten und mit kindhafter Freude ihrer Kreativität hinzugeben. Sich selbst zu finden, alte Blockaden zu lösen.
Auch meine Intention in den Kursen hat sich geändert. Ich habe schon vor einiger Zeit festgestellt, dass es mir am meisten Freude macht, Menschen einen Weg zu zeigen, sich selbst wieder zu finden, ihre Freude, ihre Lebenslust neu zu entdecken.
Mehr….

Aus diesem Grund hab ich mich nun endlich entschlossen, nach langem Überlegen, Hin und Her und Für und Wider, die Ausbildung zur Heilpraktikerin zu machen.
Ich liebe die Arbeit mit Frauen und bisher habe ich neben der künstlerischen Arbeit ausschließlich schamanische Methoden angewandt, um Heilkräfte zu aktivieren, nun möchte ich mehr lernen, mehr wissen, mehr erreichen können.
Kunst als magischer heilender Akt ist stark und kraftvoll. Aber ich will mehr bewirken können, besser heilen können.

Die Ausbildung kostet, doch ich habe jede Menge Bilder, die ich gern verkaufe auch zu moderaten Preisen 🙂

Die ersten sind auf Ebay zu erwerben, der Link dazu ist in der Sidebar  – weitere stell‘ ich noch ein.

Man glaubt es kaum ich habe über 200 Bilder im Lager. Und das sind nur die auf Leinwand. Es sollte doch gelingen,mit Hilfe der Arbeit von mehreren Jahren, meine Ausbildung zu finanzieren.
Heute habe ich noch einige dazu gebracht und ich kann kaum noch dadurch gehen…

Dieses habe ich aber hier im Atelier an der Wand

...
Feelslikedancing 50 x 60 mixedmedia

Herzlichst
Anna

Merken

Merken

Neue Termine

An den folgenden Terminen finden Workshops in meinem Atelier statt.
Außerdem sind auch die neuen Termine für die Ausbildung zur Kreativpädagogin online. Die findet man hier>>

Ateliertermine erstes Halbjahr 2017

Ausdrucksmalerei als Weg der Transformationkoliberi_logo

8. und 9. April 2017
6. und 7 Mai 2017

Im Atelier arbeite ich nur mit der kleinen Anzahl von 4 Personen,
um die Atmosphäre so entspannt und heimelig wie möglich zu gestalten.

Wir arbeiten gemeinsam Samstags von 10:00 – 17:00 Uhr und Sonntags von 10:00 – 15:00 Uhr.
Kleiner Imbiss wird gereicht, Kaffee, Tee etc. steht permanent zur Verfügung, Kekse und Obst ebenfalls.
Material, wie Farben, Papiere, Pigmente, etc. ist im Preis enthalten.
Leinwände müssen mitgebracht werden oder können bei mir erworben werden.
Der Preis beträgt für das Wochenende pro Person: € 150.–
(incl. Material wie oben beschrieben, Getränke & Imbiss).
Es können auch Workshops zu anderen Terminen gebucht werden.
Einfach kurz anfragen ob das Wochenende noch frei ist.

Ein weitere großer Workshop im Bürgerhaus Selm ist für den Sommer 2017 geplant.
Der Termin folgt in Kürze.

Verbindliche Anmeldung per Telefon unter 02592 – 1648 oder per mail an
anna.schueler@gmx.de


Foto Steffen Rolla – Geistreich Lernen
Herzlichst Anna

Merken

Merken

Merken

Alles darf sein

Kreative Blockaden auszuhalten ist nicht leicht.
Obwohl ich jedes Jahr mindestens eine dieser Krisen habe, ist es immer wieder so, das ich das nicht einfach hinehmen kann. Nein, ich halte dagegen, leiste Widerstand, kämpfe und vermale endlose Leinwände und Papiere.  Ich suche, aber was? Mich? Das Bild? Ein Bild?  Mir geht es nicht gut in der Zeit der „Krise“.
Ich leide, schlafe schlecht und terrorisiere meine Umwelt.
Ich kann mich selber nicht leiden und bin sicher ich kann nicht malen, eigentlich kann ich nämlich gar nichts.
Es ist als wäre meine Daseinsberechtigung abhängig davon, ob ich malen kann oder nicht. Und ich weiß natürlich, das das nicht so ist….aber……es fühlt sich nicht so an.
Und dann kommt der Moment des Loslassens, des Handtuchwerfens, der Kapitulation.

Alles darf sein!
Und dann geht alles wie von selbst und ich habe das Gefühl zu explodieren. Jedes Mal das Gleiche und immer wieder neu!
Das ist ein Ausschnitt der neuen fertigen Arbeit, die gerade vor sich hintrocknet. Die nächste Leinwand hängt an der Wand, alles läuft und ich bin glücklich!

wip4

Die neuen Termine für Ausbildungen zur Kreativpädagogin für den Herbst stehen und ich freu mich sehr auf die nächsten Teilnehmerinnen.
Hier ein netter Artikel in der IOVADO und Details zur Ausbildung, die staatlich anerkannt ist, selbstverständlich steuerlich absetzbar und mit Bildungsgutschein gefördert wird,
findet ihr hier!

Herzlichst Anna