Canto

Laut Wikipedia  bezeichnet Canto  in der Literatur eine Einheit langer Gedichte, insbesondere von Epen. Ursprünglich kommt  canto „Gesang“ vom lat. canto „ich singe“
Da ich bereits 2009/10 an Serien gearbeitet habe, die Titel wie  „Gartenlieder“ oder „Wolfsgesänge“ trugen, (Diese Arbeiten müssen hier irgendwann noch eingestellt werden, sind aber auf Saatchi zu sehen und teilweise noch zu erwerben), fand ich nun Canto für meine neue Serie sehr passend.
Ich bin dazu wieder auf große Formate umgestiegen. Lange war 80 x  80cm  mein Lieblingsformat aber nun möchte ich wieder großformatiger arbeiten.

According to Wikipedia Canto designates in literature a unit long poem, especially epics. Originally  Canto singing“ comes from lat. Canto I sing“
As I have already worked in 2009/10 on series, with titles such as „Songs from a Garden“ or „Song of the wolves“, (These works must be added here sometimes, but they are on Saatchi  if you like to see  or to purchase them.)
I found  Canto very suitable for my new series.
And I switched back on large formats. A long time 80 x 80 cm was my favorite format but now I would like to work large-sized again.

CREDO; 120 x 120 x 3 cm;Acrylics and Oilpastells on Canvas © Anna Schuler 2015
CREDO;
120 x 120 x 3 cm;Acrylics and Oilpastells on Canvas
© Anna Schuler 2015
Opus Dei,  120 x 120 x 3 cm;Acrylics and Oilpastells on Canvas © Anna Schuler 2015
Opus Dei, 120 x 120 x 3 cm;Acrylics and Oilpastells on Canvas
© Anna Schuler 2015

Allen ein schönes Wochenende – Have a great weekend!

Bis dahin
Leben, Lieben, Lachen und das Atmen nicht vergessen……

Until then
Live, love, laugh and don’t forget to breath

Anna

Werbeanzeigen

Abstrakte Gebete – abstract prayers

Willkommen 2015 –  Welcome 2015

mit dem Beginn einer Serie in Öl – Abstrakte Gebete – angefangen Ende 2014 –   irgendwie fang ich meine Serien gegen Ende eines  Jahres an.
Nach einigem Hin und Her habe ich mich nun doch endgültig entschieden zum größten Teil auf Ölfarben umzusteigen, bzw zur Ölfarbe zurückzukehren.
Der endgültig den ausschlaggebende Grund dafür war, das Ölfarben umweltverträglicher sind als Acrylfarben, die  ja schließlich einfach Plastik sind.
Da unsere Erde mit Plastik zugemüllt wird, möchte ich tunlichst vermeiden, Plastikmüll zu produzieren wo immer es geht.
Mit Müll meine ich natürlich nicht meine Bilder sondern die Nebenabfälle wie Farbreste, leere Farbflaschen etc. Ich fand es ziemlich ignorant von mir auf Plastiktüten und Verpackung zu verzichten, sich aufzuregen über den Verbrauch von Kunststoffen im Alltag, aber bei meiner Arbeit keine Rücksicht auf die Umwelt zu nehmen.

with the beginning of a series of oil paintings Abstract prayers – which I began at the end of 2014 somehow I start my series always on the end of a year.
After some back and forth I have now finally decided to switch mostly to oil paint   –  or to return.
The final reason for this was that oil paints are  more ecofriendly than acrylic paints, which are just plastic.
As our world is littered with plastic, I would like to avoid to produce plastic waste wherever it is possible.
With waste of course I do not mean my pictures but the secondary waste such as paint waste, empty color bottles etc. I found it quite ignorant of me to give up plastic bags and packaging, to upset about the consumption of for Plastics in everyday life, but  to take no consideration for the  earth  in my work.

Abstract Prayer III 80 x 100 x  3 cm mixed media, oil on canvas © Anna Schueler/ 2015
Abstract PrayerV 80 x 100 x 3 cm mixed media, oil on canvas © Anna Schueler/ 2015
L’amour divin seul octroie les clefs de la science. Rimbaud
Nur die himmlische Liebe händigt uns die Schlüssel des Wissens aus.

Bis dahin
Leben, Lieben, Lachen und das Atmen nicht vergessen……

Until then
Live, love, laugh and don’t forget to breath

Anna

Adventszeit ist da – Advent season is here

Nun habe ich den 1 Advent mit einer Ausstellung in der Friedenskirche begonnen, hier gleich ein paar Fotos. Den Eröffnungsgottesdienst habe ich sehr genossen obwohl oder gerade weil ich keine regelmäßige Kirchgängerin bin.
So ein Eröffnungsgottesdienst hat den Vorteil, das man sich im Verbund mit anderen befindet und der Egomanie entgeht, die gelegentlich mit dem Drang zur Selbstdastellung bei Ausstellungseröffnungen einhergeht.

I have celebrated the 1. Advent with the opening of an exhibition with some of my work at the Friedenskirche, here in my hometown. Event though or maybe because of I do not attend the divine service regularly I enjoyed it very much.
You find yourself in a celebrating community., sharing a spiritual event with others which keeps you away from egomaniacal self-presentation which is often found at exhibition openings.

Ich mag diese Zeit, die Adventszeit und versuche, dem allgemeinen Trubel zu entkommen. Der November macht mich ohnehin schon melancholisch, nicht falsch verstehen, bitte, ich mag das Gefühl, es ist ein zartes Gefühl, das gehegt und gepflegt werden will.
I like this time, the Advent season and try to escape the general hubbub. The November makes me melancholic anyway, do not misunderstand, please, I like the feeling it is a tender feeling that needs to be cherished.

a kind of tenderness 40 x  40 cm Mixed on canvas © Anna Schüler 2013
a kind of tenderness
40 x 40 cm
Mixed on canvas
© Anna Schüler 2013

Bis dahin

Leben, Lieben, Lachen und das Atmen nicht vergessen……

Until then

Live, love, laugh and don’t forget to breath

Anna

Letzte Vorbereitungen – last preparations

für meine Ausstellung in der Kirche sind zu treffen. Aber es ist  nicht mehr viel, ich muss noch kleine Kärtchen anfertigen, die neben den Bilder platziert werden

Da es keine Verkaufsausstellung ist, es handelt sich ja um eine Kirche, kann ich mich mit Titel, Material, etc. begnügen.
Es ist lange her, das ich meine Arbeiten gezeigt habe, da ich unbedingt eine Zeit des experimentierens und der Ruhe brauchte.
Nun möchte ich aber mit meinen Bildern wieder auf Ausstellungen präsent sein. Meine letzte Ausstellung im Sommer 2012 war in einer Kirche und meine erste Ausstellung nach über einem Jahr Pause wird auch wieder in einer Kirche sein.
Passt irgendwie…

Hier zwei Fotos von der Ausstellung in  der Evangelischen Kirche Osterath
Kunst in der Apsis
Arbeiten meiner Reihen „Wolfsgesänge“ und „Gartenlieder“ hab ich dort gezeigt.

just a short note today  in english
I‘ working on the last preparations for my exhibition at the church here in my hometown and I’m going to show my large icon paintings and a few works from my current series.
I had a break in my  exhibition activity for more than a year, because I needed time to experiment and some  peace and tranquility.
My last exhibition in 2012  was in a church and I start to go back to exhibitions now in a church, this is matching, I guess.

P7080119 meerbusch
Und auch die kommende Ausstellung zeigt außer den “ Großikonen“, von denen bereits 4 im Auftrag der Kirchengemeinde entstanden sind, helle Bilder. Ich bin mir noch nicht ganz sicher welche ich hänge und nehme daher einige aus der Reihe „Sentiments of light“ mit. Aber diese sind auf jeden Fall dabei.

Ich hoffe, das ich schöne Fotos machen kann …

Bis dahin

Leben, Lieben, Lachen und das Atmen nicht vergessen……

Until then

Live, love, laugh and don’t forget to breath

Anna

a long time ago

Es ist lang her, das mein letzter Eintrag hier erschien und so freu ich mich um so mehr, das die Blogstatistiken immer noch einen regen Zulauf verzeichnen. Danke für die Treue meiner Leser!

Manchmal kommt das Leben dazwischen, manchmal die Arbeit, manchmal auch eine Reise…manchmal gehen Träume in Erfüllung…. manchmal…..

Ich stelle gern in Kirchen aus, mag Kirchen und Klöster überhaupt sehr gern. Am Besten gefallen mir kleine Wallfahrtskirchen, in Ihnen ist eine eindrückliche Energie zu finden, die mich berührt und mir guttut.
Meine kommende Ausstellung ist allerdings nicht in einen solchen, sondern in der Friedenskirche in Selm. Es ist die schönste Kirche in Selm, die stillste, die kleinste und die klarste… für mich… daher ist es mir eine besondere Freude meine Bilder dort zu zeigen.
Mit einem Klick auf das Bild kommt man zu den Infos über die Kirche bei wikipedia.

It’s been a long time since I wrote my last entry here, so I‘ feel lucky to find out that I have still a lot of visitors at my blog. Thank you for the loyalty of my readers!

Sometimes life gets in the way, sometimes work and sometimes a journey … sometimes dreams come true… sometimes …..

I like to exhibit in churches, monasteries and I really like churches  very much at all. I mostly  like small sanctuaries, churches of pilgrimage, there is an impressive power  that touches me and makes me feel good.
However, my next exhibition is not in such church of pilgrimage, but in the „Church of Peace“ in Selm. It is the most beautiful church in Selm, the quietest, the smallest and the clearest … for me … therefore, it is a pleasure for me to show my pictures there.
Clicki on the image to get to the information about the church at wikipedia.

In der Ausstellung werden meine „Großikonen“ gezeigt und Bilder zum Licht. Bis zum 16.11.2013 kann man dort meine Arbeiten sehen.
In the exhibition, my „large icon paintings“ are shown and also some abstract works.  Until 16.11.2013 you can see my work there.

AusstellungLeider ist der hl Josef nicht mehr fertig geworden, da ich noch andere Vorbereitungen treffen muss, aber St. Stephanus und die anderen Heiligen finden dort eine Zeit lang ihren Platz. Der Stephanus ist sehr groß, so konnte ich ihn nur auf dem Fußboden fotografieren.

Unfortunately, the St. Joseph is not finished for I had to make some other preparations too, but St. Stephen and other saints will  find their place there for a while. The Stephen is very large, so I had to lay it on the floor to make a  photo.

stef2

dazu kommen einige dieser Arbeiten – some of these works, too

sentimental-mood6

Im Dezember können ausserdem meine Arbeiten in Düsseldorf und Recklinghausen erworben werden. Das temporäre Kunstkaufhaus zeigt Arbeiten von 100 KünstlerInnen bis zum 24. 12.2013.

 In Dec. you can purchase my art in Düsseldorf and Recklinghausen at Kunst.Zeit . The temporary art shop features works from 100 artists until 24 12.2013.

kunstzeit

Kunst als Ware im Regal, zum Kaufen, Stöbern und Betrachten, zum Erleben, Kennenlernen und Genießen.
Ein Angebot für Jedermann, für jeden Geldbeutel, für Individualisten, für Sammler, Kenner und Neugierige.
KUNST.ZEIT RUHR

Die Orte der Kunst.Zeit:

Kunstmüllerei
Witzelstr.7
40225 Düsseldorf

1a – Aktionsraum für Kunst und Design
Am Steintor 1a, 45657 Recklinghausen

Ich bin gerade damit beschäftigt, Bilder in Passepartouts zu stecken und zu verpacken, so das alles rechtzeitig fertig ist für Düsseldorf. So sehen Sie dann aus…
I’m just busy putting  pictures into  mounts and pack so that everything is ready in time for Dusseldorf.

PB140242

Es gibt noch soviel mehr zu berichten aber das spar ich mir auf für’s nächste mal 🙂

There is still so much more to tell but I’ll save it for the next time 🙂

Bis dahin

Leben, Lieben, Lachen und das Atmen nicht vergessen……

Until then

Live, love, laugh and don’t forget to breath

Anna

Ein paar Neuigkeiten – some news

Kurz ein paar Neuigkeiten.

Aktuell arbeite ich  ja am heiligen Stefanus. Hier der aktuelle Stand des Gemäldes, es ist komplett 210 cm  x 90 cm groß und besteht aus 4 Teilen.

Some short news
Actually I’m working on St. Stephen. Here’s how the painting looks  at the moment. It measures completely 210 x 90 cm and has 4 parts

stfan

Außerdem freue mich darüber, das meine Bilder nun auch auf Lauritz.com zu ersteigern sind und ich bin sehr gespannt wie die Auktionen laufen.

Also I’m glad that my artworks are now  for sale on Lauritz.com, too  and I am very curious to see how the auctions might run.

Lauritz_Logo

Eine besonders große Freude für mich ist die Ausstellung, die ich im Dezember n der Selmer Friedeskirche haben werde. Es werden meine „Großikonen“ gezeigt.
Alle zusammen St Sebastian, St. Fabian, St Ludger,St. Stephanus und wenn ich ihn noch rechtzeitig fertig bekomme auch der Hl Josef.
Dazu kommen einige meiner abstrakten Arbeiten, die oft von der Auseinandersetzung mit den Heiligen inspiriert werden, von ihrer Geschichte, ihrem Umfeld  und ihrem Wesen, das ich während meiner Arbeit an ihrem Abbild zu erfassen versuche.

Die ganze Ausstelllung ist eingebettet in ein wunderbares Rahmenprogramm, dazu schreibe ich später mehr…

A special pleasure for me is the issue that I will have in December in Selmer Church of Peace, I will be showing my „large icons“.
All along St. Sebastian, St. Fabian, St Ludger, St Stephen and when I get  finished in time also of St Joseph.
These are some of my abstract works,too , which are often inspired by the expolrations of the saints, their history, their environment and their nature that I’m trying to capture during my work on their painting.

The whole exhibition is embedded in a wonderful program, more about that later….

Zu guter letzt   – Ende des Monates erscheint die neue Palette mit einem Artikel über meine Arbeit. Noch was zum Freuen.

Last but not least … the end of this month the new Palette magazine appears with an article about my work. Another thing to be happy with.

Bis dahin

Leben, Lieben, Lachen und das Atmen nicht vergessen……

Until then

Live, love, laugh and don’t forget to breath

Anna

127 Wege Maria zu finden

Wer ist die heilige Maria, wie aktuell ist das klassische Marienbild, wie würde Maria heute leben, wie sähe ihr Alltag aus…

Alles Fragen, die sich mir stellen bei meinem Marienprojekt.

Da ich hauptsächlich in Öl arbeite habe ich durch Trocknungszeiten Leerlauf an dem einzelnen Bild.

Mein großes Ölbild, ausschließlich Öl, wartet darauf, das die Grünuntermalung der Hautpartien trocknet.

Ich benutze dafür „grüne Erde“ ganz traditionell, so wurde in der in der italienischen Malerei der Renaissance die Untermalung der Hautpartien vorgenommen oder, um es mal ganz ordnungsgemäß zu formulieren des “ Inkarnats“.  🙂

So sieht Marias Gesicht derzeit aus.
Noch sehr leblos, ich warte darauf, das ich weiterarbeiten kann.

In der Zwischenzeit experimentiere ich mit den unterschiedlichsten  Ideen und Möglichkeiten Maria in den Zeiten zu versetzen, ihr ein aktuelles Leben zu geben. Wäre Maria, schüchtern oder selbstbewusst? Eine Frau mitten im Leben?
Kritisch, engagiert oder vielleicht völlig anders …. meine Überlegungen gehen weiter und es ist ein sehr spannendes Projekt!

Hier ist eine Mixed Media Variante, auch noch nicht ganz fertig.
Auf einer Malplatte, beklebt und bemalt mit Acryl  und Tusche, bestempelt mit handgefertigten Stempeln und anschließend mit Ölfarben bearbeitet.

Detail

Bis dahin

Leben, Lieben, Lachen und das Atmen nicht vergessen……

Anna

english version