Willkommen 2019

Frisch und regeneriert zurück aus meinen freien Tagen. Atelier und Wohnbereich und auch ich sind gereinigt und entrümpelt.
Außer den üblichen Putztätigkeiten reinige ich auch mit weißem Salbei. Das mache ich übrigens im Atelier grundsätzlich an den Wochenenden. Die vielen TeilnehmerInnen meiner Malkurse hinterlassen außer Farbresten, die ich gern weiter verarbeite, auch energetisch ein diffuses Chaos und die Räucherung bringt dann wieder Ruhe und Ordnung in meine Räume und sie werden wieder zu meinem Refugium.
Zu Beginn eines neuen Jahres bringt das Räuchern mir die Klarheit, die ich für meine Arbeit brauche. Es reinigt mich, macht mich aufnahmebereit und hilft mir intensiver wahrzunehmen. Entrümpelt habe ich mich auch – innerlich. Loslassen ist derzeit eines meiner Lieblingswörter. Loslassen verschafft Freiraum, Freiheit, Frieden und Klarheit.
Ich muss allerdings auch ein bisschen Gewicht loslassen. 😉 den Feiertagen verdanke ich immer ein paar Pfunde, nicht viel, aber sie stören mich.

Das Buch geht voran, obwohl es mir im Augenblick schwerfällt zu schreiben und das liegt daran das mein Gatte auch Ferien hat.
Wir versuchen möglichst viel unserer freien Zeit gemeinsam zu verbringen, daher waren lange Spaziergängen mit den Hunden bei Wind und Wetter, gutes Essen, gemeinsamer Sport etc an der Tagesordnung.
Aber nun kommen die letzten freien Tage und ab Montag geht es wieder los. Die nächsten Monate verbringe ich damit Kurse, Workshops, Ausbildungen abzuhalten. Das ganz normale Programm halt. Ich mach mir ja gern Arbeitspläne. Wer nun meint, die Künstlerin beherrsche das Chaos und könne spontan entscheiden, wie sie den Tag verbringt, der irrt gewaltig. Ohne Arbeitsplan und Terminkalender geht bei mir nix.
Der neue Plan für 2019 beinhaltet nun auch – außer dem üblichen Wahnsinn – vormittags mindestens 3 Stunden schreiben. Habe ich bisher nur dann geschrieben, wenn Zeit übrig war, bin ich nun in die Phase eingetreten, in der kontinuierlich die Tasten des Laptops gequält werden wollen. Ich bin schneller geworden, tippe zügig und fast fehlerfrei. Auch schön. Hätte ich nie gedacht, das meine Finger mal so schnell über die Tasten sausen können. Trotzdem, ich gerate oft ins Stocken, feile an Formulierungen, stelle ganze Kapitel in Frage. Und wenn ich dann noch einmal beginne und das Vorherige verwerfe, weil mir der Aufbau nicht gefällt, dann ist es von Vorteil, fix tippen zu können.

In meinem Buch geht es um Heilreisen, geführte schamanische Reisen. Diese Reisen muss ich alle vorher selber machen, um sie dann aufzuschreiben und auf diese Art, die Reisen nachvollziehbar, die Wege gangbar zu machen. Es sind erfüllende Erlebnisse und sie sind spannend und lehrreich, nicht nur für den Leser sondern auch für mich. In magischen Welten und inspirierenden Begegnungen finden sich Kraftorte, Krafttiere, Ruheplätze sowie Antworten auf Fragen, Erklärungen und Lösungen.

Bildquelle Pixabay, bearbeitet by me 😉

Als nächstes schreibe ich hier ein bisschen  über Totem und Krafttier.

Möge euer 2019 gesegnet sein!

Von Herzen
Anna

 

Ein kleiner Einblick

Aufräumen am WE und diesmal ein paar Fotos. Die Ordnung hält ja nicht lang. Heute musste ich nicht arbeiten, ein Termin ist ausgefallen und so habe ich die Zeit genutzt um mich ein bisschen runter zu bringen. Nach dem Aufräumen habe ich die beiden Räume mit weißem Salbei geräuchert und meine Trommel gepflegt. Auch wichtig war mal wieder ein Tarotreading für mich selber zu zelebrieren. Meist lege ich die Karten für andere Menschen, auch eine erfüllende Tätigkeit, aber es ist sehr schön, sich der Poesie und der Weisheit der Karten einfach so hinzugeben.
So und hier ein paar Fotos, wie es gerade aussieht. Jetzt wird mein Sofa aufgesucht, wenn die Hunde mir Platz lassen….
Morgen dann kümmere ich mich verstärkt um Texte für geführte schamanische Reisen.
Eine werde ich als PDF hier einstellen. Wer möchte kann sie sich gern herunterladen und genießen.

Einen schönen Sonntag allen!

Herzlichst Anna

Ein bisschen malen muss sein…..

Nur ein kleines bisschen……

unbenannt-6

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einen schönen Sonntag!
Herzlichst Anna

Merken

Merken

Kompaktausbildung – das zweite Wochenende

Das zweite Wochenende der ersten Kompaktausbildung zur Kreativpädagogin war genauso schön wie das erste. Eher noch schöner. Nein, schön passt nicht. Es war lebendig und voller Freude. Die Magie des Kunstschaffens wirkt immer. Eine hohe Energiedichte im Atelier und hinreißende Arbeiten sind entstanden. Voller Kraft und authentisch.
Ich liebe meinen Beruf, erwähnte ich das bereits?
Eines meiner Anliegen in meinen Kursen und Workshops, genauso wie in den Ausbildungen ist es, die Kursteilnehmerinnen darin zu unterstützen, ihre eigene Bildsprache zu finden und auszubauen.
Ich finde. man sieht an diesen Bildern sehr gut, wie unterschiedlich die Teilnehmerinnen meine Anregungen umgesetzt haben. Es war die helle Freude, die Entstehung der Bilder zu sehen.
Wir haben an diesem Samstag ausschließlich gemalt. Eigentlich war laut Curriculum vorgesehen, eine geführte schamanische Reise zum inneren Kind zu machen und mit dem Schattenkind zu arbeiten.
Aber die Vorfreude und die kreative Energie waren so hoch, das wir kurz umdisponiert haben und diesen Teil nun auf das kommende Wochenende verschoben haben.

Hier ein kleiner Einblick:

Alle fertig!
Gemeinsam

Wer mehr über die Ausbildung, Inhalte und Termine erfahren möchte, kann hier schauen.
Wild. Verwegen. Weiblich.

Bis dahin
Leben, Lieben, Lachen und das Atmen nicht vergessen…
Anna

for my english readers.
Because it is so much extra work to translate everything  ( and I also am not a fast typer….) I have a blogspot blog now, where I add this text, too. There you can choose your language and use the google translator. I know it’s not perfect but I hope it’s ok for you!
You can find it here!

 

So schön – so beautiful

Ich war eine Weile in den wunderbaren Hügeln der Pfalz unterwegs und ein paar Fotos habe ich auch gemacht, aber die zeige ich später.

I ‚ve spent some days in the most beautiful hills in the area Pfalz and I made some nice photographs,  I’m going to  show here later.

Erst dies  – First this!

Ich habe noch nie etwas schöneres über mich und meine Kunst gelesen, als das was  Cristina Zinnia Galliher in ihrem Artikel
geschrieben hat.

I have never read anything more beautiful about me and my art than what Cristina Zinnia Galliher wrote in her article ….
Thank you so much!!!!

http://atozinnia.org/artful-living-with-anna-schueler/

and …. I’m super excited it’s only a few days …the classes begin on June 6 and there are a lot of exciting door prizes and
random prize giveaways and a lot more.

 Bis dahin
Leben, Lieben, Lachen und das Atmen nicht vergessen……

Until then
Live, love, laugh and don’t forget to breath

Anna

 

 

http://atozinnia.org/artful-living-with-anna-schueler/

Neue Bilder – New paintings

In der letzten Zeit hab ich sehr viel gemalt und sehr viel wieder verworfen, zerstört und übermalt.
Es war eine wochenlanger Prozess der Neufindung.
Ich mag mich in meinen Bildern nicht wiederholen, hasse dieses Gefühl, das ich anfange, mich selber zu kopieren.
Und trotzdem kommt es manchmal zu solchen Effekten. Das ist für mich das Zeichen, neu anzufangen.
Und wie immer….eine alte, nicht unbedingt schöne und trotzdem vertraute, bereits liebgewordene Qual, bis das Neue entsteht.
Zunächst in  kleinen, experimentellen Arbeiten, dann größer ….. mal schauen, wie es weiter geht
Hier die ersten neuen Arbeiten, mit denen ich wirklich zufrieden bin.

In recent times I’ve painted a lot and also rejected and  destroyed a lot and painted over.
It was a several weeks long process of redefinition.
I don’t like repeating myself  in my paintings, I hate this feeling when I realize that I begin to copy myself.
But sometimes it comes to such effects. This is the sign for me to start a new.
And as always …. an old, not necessarily beautiful, yet familiar and already cherished agony until the new is developing
First, in small experimental works, then larger ….. let’s see how it goes on.
Here are  the first new paintings with which I am really satisfied.

31.5 H x 39.4 W x 0.8 in Don't tell me Dreams are an Illusion 80 x 100 cm Acrylics and oilsticks on canvas
Don’t tell me Dreams are an Illusion
80 x 100 cm
Acrylics and oilsticks on canvas
 23.6 H x 31.5 W x 0.8 in Acrylics and Oilpastells on canvas.
Connection 23.6 H x 31.5 W x 0.8 in
Acrylics and Oilpastells on canvas.

Und außerdem …  wird nun wieder regelmäßig gebloggt.
And besides … I’m going to blog again more regularly .

Bis dahin
Leben, Lieben, Lachen und das Atmen nicht vergessen……

Until then
Live, love, laugh and don’t forget to breath

Anna

Meine aktuellen Arbeiten – my current work

Ich arbeite periodisch. Manchmal brauche ich ein paar Tage Abstand, manchmal sogar ein paar Wochen. Wenn ich regelrecht gebrannt habe und die Bilder aus meiner Seele herausgelaufen sind.
Nach diesen intensiven Arbeitsphasen, ist es als wäre ich leer gemalt. Da ich alles aus dem Inneren schöpfe muss es dann auch, wenn es  leer ist, wieder gefüllt werden.
Schwierig ist dann oft das wieder anfangen. Es kommen Zweifel, ich will mich nicht wiederholen in meiner Arbeit.  Das langweilt mich.
Oft fange ich dann erstmal an wild rum zu experimentieren. Meine Spielphase beginnt und die ist sehr schön.
Momentan habe ich  2 angefangene Arbeiten hier hängen. Ich bin nicht zufrieden, sie ähneln den letzten Bildern zu sehr. Daher gibt’s jetzt erstmal eine kleine Pause und hier ist eines meiner Spielbilder, das ich letzte Woche fertiggstellt habe.
Anfangs mochte ich es nicht, mittlerweile ist es mein aktueller Liebling.

I work periodically. Sometimes I need a few days distance, sometimes even a few weeks. After I have really burnt  and images habe been running out of my soul
After this intensive work phases, it is as if I had painted myself empty. Since I  work with  everything from  my inner spaces, it has  to be filled again.
To start  again is often very  difficult.  I begin to doubt and I don’t want to repeat in my work. That bores me.
So I start to experiment wildly. My play around  phases begins and that’s very beautiful.
Currently I have two unfinished pieces hanging around here . I am not satisfied with them, they resemble the last pictures too much. Therefore, it is now time for a little break and here is one of my experimental images I’ve finished last week.
At first I did not like it, now it is my current favorite.

Dance even though your Heart is crying 60 x  60 cm Acryl und Ölkreiden auf Leinwand © Anna Schüler/2014
Dance even though your Heart is crying
60 x 60 cm
Acryl und Ölkreiden auf Leinwand
© Anna Schüler/2014

Und noch ein bisschen was Neues – Some more new works

Another Day in the Forest 80 x  80 cm Mixed  auf Lw © Anna Schueler/2014
Another Day in the Forest
80 x 80 cm
Mixed auf Lw
© Anna Schueler/2014
From my Heart to Your Heart, 60 x 80 cm Acryl, Sand, Pigmente und Ölkreiden auf Lw © Anna Schueler/2014
From my Heart to Your Heart 60 x 80 cm Acryl, Sand, Pigmente und Ölkreiden auf Lw © Anna Schueler/2014

Wie man sieht, irgendetwas ändert sich und weiß nicht genau wohin die Reise geht….
As you can see, something changes and I do not know exactly where the journey goes….

Noch eine meiner letzten Arbeiten, diese hängt derzeit über meinem Sofa und es macht mir Freude sie anzuschauen..

The Things I See in You 80 x 80 cm Acryl, Sand, Pigmente und Ölkreiden auf Lw © Anna Schueler/2014

sofa

Ich freue mich sehr darüber, das diese Arbeit in der Auswahl der Woche von Chef Kuratorin Rebecca Wilson auf Saatchi Art gefeatured wird. Hier ist der Link
I’m happy to be featured again with this work in this weeks collection of Chief Curator Rebecca Wilson on Saatchi Art. Here’s the link

Das für heute!

Bis dahin
Leben, Lieben, Lachen und das Atmen nicht vergessen……

Until then
Live, love, laugh and don’t forget to breath

Anna